Kiefergelenkstherapie

Funktionsstörungen oder schadhafte Veränderungen der Kiefergelenke (craniomandibuläre Dysfunktionen – CMD), die sich durch Schmerzen, Knacken oder Reibegeräusche äußern, sind häufig das Resultat einer jahrelangen Fehlbelastung der Kiefergelenke durch Zahn- und Kieferfehlstellungen.

Durch eine ausführliche Funktionsanalyse mit Vermessung der Kiefer kann die optimale Therapie zur Anwendung kommen.

Meist wird zunächst eine Relaxierungsschiene angefertigt, um die geschädigten Strukturen zu entlasten.

In einem zweiten Schritt kann die Zahn-/Kieferfehlstellung mit kieferorthopädischen oder zahnärztlichen Maßnahmen korrigiert werden, um einen dauerhaft beschwerdefreien Biss zu erreichen.