Bracketumfeldversiegelung

Während der Behandlung mit festsitzenden Apparaturen ist die Mundhygiene deutlich erschwert. Zähneputzen dauert länger und ist technisch aufwendiger, was gerade in der Anfangszeit Schwierigkeiten bereiten kann.

Um der Gefahr von Entkalkungen und Karies durch eine übermäßige Anlagerung von Plaque und auch Zahnstein an den durch Brackets, Bändern und Bögen gebildeten Nischen entgegen zu wirken, empfiehlt es sich, das Bracketumfeld mit einem Schutzlack zu versiegeln. Somit besteht weniger Anhaftungsmöglichkeit auf den Poren des Zahnes. Die Oberfläche ist glatt, und Beläge können sich weniger schnell bilden.

Da die Beläge Voraussetzung für die Entstehung von Karies sind, kann dieser Gefahr auf diese einfache, aber hochwirksame Methode gezielt entgegen gewirkt werden.