Feste Spange

Feste Spange

Festsitzende Spangen bestehen aus kleinen Brackets, die einzeln auf die Zähne geklebt werden. Bewegt werden die Zähne durch einen Bogen, welcher die Brackets miteinander verbindet.

Die Brackets werden mit einem speziellen fluorhaltigen Kleber befestigt. Der Zahnschmelz wird dazu poliert und gereinigt, und eine Bracketumfeldversiegelung wird auf Wunsch aufgetragen.

Bei dieser Multibandtechnik arbeiten wir mit den modernsten vorprogrammierten Techniken und verwenden hierfür nickelfreie Brackets und Bögen.

Feste Spange

Es gibt verschiedene Arten von Bracketsystemen, die auf die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Patienten zugeschnitten sind.

Wir verwenden hier ästhetische durchsichtige Keramikbrackets oder selbstligierende Brackets. Alternativ können die Brackets auch auf der Innenseite der Zähne (lingual) geklebt werden. Bei der Lingualbehandlung sind Brackets und Bögen nicht sichtbar.

Bracketumfeldversiegelung

Eine der wichtigsten Patientenaufgaben während einer Behandlung mit festsitzenden Geräten ist neben der Mitarbeit eine exzellente Mundhygiene. Bei dieser Behandlung besteht keine Gefahr für den Zahnschmelz solange alle Beläge um die Brackets herum ordentlich und gewissenhaft entfernt werden.

Um der Gefahr von Entkalkungen und Karies durch eine übermäßige Anlagerung von Plaque und auch Zahnstein an den durch Brackets, Bändern und Bögen gebildeten Nischen entgegen zu wirken, empfiehlt es sich, das Bracketumfeld mit einem Schutzlack zu versiegeln. Dadurch besteht weniger Anhaftungsmöglichkeit auf den Poren des Zahnes. Die Oberfläche ist glatt und Beläge können sich weniger schnell bilden.

Da die Zahnbeläge Ursache für die Entstehung von Karies sind, kann dieser Gefahr auf diese einfache, aber hochwirksame Methode gezielt entgegen gewirkt werden.